Notarbereich

Zwischen der Geschäftsidee und dem Geschäftserfolg liegt ein Weg, auf dem unter anderem zahlreiche recht­li­che Hürden zu überwinden sind.

Nach Franz Kafka „entstehen Wege dadurch, dass man sie geht“.

Notare begleiten Sie auf diesen Wegen von Anfang an, beispielsweise bei der Wahl der rich­ti­gen Rechtsform, beim Ausgleich der unterschiedlichsten In­te­res­sen verschiedener Gesellschafter im Bereich des Ent­wur­fes von Gesellschaftsverträgen, beim Zu­sam­men­schluss von Unternehmen, sowie bei der Auf­tei­lung des Unternehmens oder der Abspaltung von Betriebsteilen hiervon.

Dazu gehört auch die Veranlassung jedweder Ein­tra­gun­gen ins Handelsregister, die in formeller Hinsicht er­for­der­lich sind.

In die­sen Fällen sind Anwaltsnotare nicht Ver­tre­ter einer Partei, sondern gleichermaßen wie Nur-Notare unparteiische Betreuer der Be­tei­lig­ten. Sie beraten dabei im Netzwerk mit ei­gen­ver­ant­wort­lich tätigen Steu­er­be­ra­tern und Wirt­schafts­prü­fern. Anwaltsnotare sind Organe der vorsorgenden Rechtspflege und be­rei­ten selbst­ver­ständ­lich Grundstückskaufverträge, Ehe- und Part­ner­schafts­ver­trä­ge, letztwillige Ver­fü­gun­gen und sämt­li­che weiteren Urkunden auf dem Gebiet der vorsorgenden Rechts­pfle­ge im persönlichen Gespräch mit Ihnen vor, bis der Notar diese persönlich beurkundet.

Die Notargebühren sind dabei gesetzlich geregelt; sie erhalten auf Wunsch auch hierüber gerne vorab Auskunft.